top of page
  • Eveline Perritaz

Nachwuchsförderung

Die Technische Berufsschule Zürich setzt auf praxisnahe Ausbildung ihrer angehenden Augenoptiker:innen. Dank einer Spende von rund 100 Brillenfassungen können Lernende nun noch realitätsnäher trainieren.


Bild von links nach rechts: Dirk Geissmann, Valentin Schletti, Sven Mehnert, Nathanaël Wenger


Auch für die Augenoptikbranche gilt: Die Zukunft liegt in der Nachwuchsförderung. So ist es auch Sven Mehnert und Valentin Schletti - Lehrgangsleiter an der Technischen Berufsschule Zürich - ein Anliegen, die angehenden Augenoptiker:innen möglichst praxisnah auszubilden. Entsprechend hat die Gewerbeschule Zürich vier Unterrichtsräume mit je zwei Verkaufstischen ausgestattet. An diesen acht Tischen üben die angehenden Optiker:innen eine ihrer künftigen Hauptaufgaben: Die Kundenberatung und den Verkauf von Brillen.


Es ist wohl selbstredend, dass die Schulung mit aktuellen und zeitgemässen Brillenfassungen mehr Freude macht als lediglich mit Schulungsmodellen. Um dies zu ermöglichen, haben Nathanaël Wenger und Dirk Geissmann von Wenger Eyewear Sven Mehnert und Valentin Schletti einen Besuch abgestattet. Und sie sind nicht mit leeren Händen gekommen: Mit dabei hatten die beiden rund 100 Brillen der Marken Ørgreen, You Mawo und Coblens, welche von Wenger Eyewear und den Brillendesignern für die Lehrlingsausbildung zur Verfügung gestellt wurden.


"Ich habe selbst angehende Augenoptiker:innen ausgebildet, und als Vater von zwei Teenagern liegt mir die Nachwuchsförderung besonders am Herzen", so Nathanaël Wenger. "Die Qualität der in unserer Branche erbrachten Dienstleistung steht und fällt mit der Qualität der Ausbildung. So freue ich mich, in Zusammenarbeit mit unseren Partnern zukünftige Augenoptiker:innen aktiv unterstützen zu können."

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page