Blac

CARVEN. Feminin und chic.

Paris 1945: Carmen de Tommaso ist von der aktuellen Mode enttäuscht. Die 1,55 Meter grosse Französin ist auf der ständigen Suche nach etwas Passendem, doch die Designs der damaligen Zeit gefallen oder passen ihr nicht.  Also eröffnet sie kurzerhand ihre eigene Boutique an der Champs-Elysées, wo sie ihre Haute Couture-Kreationen präsentiert. Neben der hohen Kunst der Schneiderei geht es Tommaso auch darum, die Figur junger Frauen (insbesondere die Beine) optisch zu verlängern – und dieses Konzept findet schnell Anklang.

Die jungen Pariserinnen lieben "Carven", wie Tommaso ihr Label tauft. Vor allem ein Kleid geht als das Bedeutendste in die Geschichte ein: "Ma Griffe". Die weiss-grüne Kreation steht seither für den typischen Carven-Look und ist schnell auch international bei den Stars beliebt. 1957 kreiert Madame Carven, wie Carmen de Tommaso später nur noch genannt wird, einen eigenen Duft: Vétiver.

1965 widmet sich die Marke dann einem weiteren Modesegment: Carven stellt Uniformen für Stewardessen und Flughafenpersonal her, was sich positiv auf ihren Bekanntheitsgrad auswirkt. Während die Marke in den 1970ern weiter wächst, beschliesst Tommaso, sich eine kleine Auszeit zu gönnen, und tourt in den 80er-Jahren durch verschiedene Länder. Kurz vor dem 50-jährigen Jubiläum der Marke entscheidet sich die Designerin 1993 spontan, das Label zu verlassen. Zu diesem Zeitpunkt ist sie 84 Jahre alt.

Im Herbst 2015 wurde die Brillenkollektion Carven von ODLM Seamport an der SILMO vorgestellt. Uns hat diese Kollektion vom ersten Moment an gefallen. Kleine liebevolle Details schmücken die Carven Brillen, sie sind ausgesprochen feminin und einfach chic.

Mehr Infos

 

Carven Facebook Facebook Carven Website Website